Juni 2021 | Corinna Sander ergänzt die Geschäftsführung der Regionalverkehre Start Deutschland GmbH

Frankfurt am Main, 1. Juni 2021

Corinna Sander ergänzt die Geschäftsführung der Regionalverkehre Start Deutschland GmbH 

Zum 01. Juni 2021 steigt Corinna Sander als dritte Geschäftsführerin bei Regionalverkehre Start Deutschland GmbH (start) ein. Gemeinsam mit Dirk Bartels und Alexander Falkenmeier leitet sie das Unternehmen und verantwortet die Bereiche Finanzen und Einkauf. Darüber hinaus ist Corinna Sander bei start für die entsprechenden Schnittstellenthemen mit dem Mutterkonzern DB Regio AG zuständig. Als langjährige Geschäftsführerin der DB RegioNetz Verkehrs GmbH und der DB RegioNetz Infrastruktur GmbH sowie als Leiterin Controlling bei der DB Regio AG bringt sie umfangreiche Erfahrungen im regionalen Schienenpersonennahverkehr (SPNV) mit. „Als verantwortliche Geschäftsführerin für den Bereich Finanzen möchte ich dazu beitragen, dass start weiterhin gleichermaßen innovative und wirtschaftliche Kostenstrukturen anbieten kann. Ich freue mich sehr darauf, mit dem hochmotivierten Team den SPNV von morgen zu gestalten“, so Corinna Sander. 

Mit Sander stellt sich start auch für weiteres Wachstum auf, wie der Vorsitzende der Geschäftsführung Dirk Bartels erklärt: „Je mehr start wächst, desto höhere Anforderungen entstehen auch an unsere Strukturen und unsere Leistungen. Diese wollen wir bedienen und sind daher überzeugt, dass Corinna Sander mit ihren Kompetenzen und ihrer Laufbahn in der Bahnbranche eine ideale Ergänzung nicht nur für die Geschäftsführung sondern für unser gesamtes Team ist. Ganz nach dem Motto: Aller guten Dinge sind drei!“ 

 

Über die Regionalverkehre Start Deutschland GmbH

Das Beste aus zwei Welten: Die Regionalverkehre Start Deutschland GmbH wurde 2016 als hundertprozentige Tochter der DB Regio AG gegründet und hat ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main. In Start-up-Atmosphäre entwickelt das Expert:innen-Team für die gesamte Wertschöpfungskette im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) innovative Lösungsansätze für Aufgabenträger. Das Ziel: gemeinsam mit Ressourcen der Muttergesellschaft Verkehre im SPNV erfolgreich gewinnen und für die Kunden optimal betreiben. Dabei setzt start auf regionale, individuell auf den jeweiligen Verkehrsvertrag abgestimmte Geschäftsmodelle und flexible Konzepte für den SPNV der Zukunft.